• Kirovsky Zavod und ŠKODA TRANSPORTATION bilden Joint Venture

    Die russische Industrieholding und die tschechische Maschinenbaugesellschaft haben ein Abkommen über die Gründung eines gemeinsamen Unternehmens für die Produktion von Elektrofahrzeugen unterzeichnet.

  • Kirovsky Zavod produziert Turbokompressor für den weltgrößten dieselelektrischen Eisbrecher

    Kirov-Energomash wird einen Turbokompressor für den multifunktionalen Eisbrecher der neuen Generation anfertigen.

  • Lieferung von Ausrüstungen für AKW der Slowakei

    Das Energiemaschinenbauunternehmen Kirov-Energomash (ein Tochterunternehmen der Kirov-Gruppe) hat dem Auftraggeber Bauteile für die Reaktorblöcke von zwei Kernkraftwerken der Slowakischen Republik geliefert.

Starteite > Pressezentrum > Nachrichten

Nachrichten

23 Mai 2016, 0:00

Am 21. Mai feierte das Kirow-Werk den 215. Jahrestag seiner Gründung

An der Feier nahmen etwa zwei Tausend Mitarbeiter, Mitglieder ihrer Familien sowie Einwohner des Kirow-Bezirks, Leiter der Stadt- und Bezirksverwaltung und Geschäftspartner des Unternehmens teil.

 

Unter freiem Himmel wurden traditionell die Produkte der Tochtergesellschaften des Kirow-Werks ausgestellt: Kirovets-Traktoren für Gewerbe und Landwirtschaft sowie ein innovativer Waggon vom Typ "NeVa" für die Petersburger Metro. Am Beispiel der Ausstellung konnten die Teilnehmer des Festes die Evolution des russischen Landmaschinenbaus verfolgen: vom Traktor "Universal", den der Betrieb in den zwanziger Jahren des vorigen Jahrhunderts baute, bis zu den neuesten Entwicklungen des Unternehmens - dem Industrietraktor Kirovets K-744R-Prom mit Raupenantrieb. Einem breiten Publikum wurde der Prototyp des zukünftigen Traktors mit mittlerer Leistungsstärke Kirovets K-708.4 vorgestellt, der von der Petersburger Traktorenwerk AG (einem Tochterunternehmen der Kirovsky Zavod AG) im Jahr 2015 gemeinsam mit dem Ministerium für Industrie und Handel der Russischen Föderation im Rahmen des Importsubstitutionsprogramms entwickelt wurde. Außerdem erwartete die Gäste zum Tag des Werks eine Ausstellung von Feuerwehrfahrzeugen.
 
 

Der Generaldirektor der Kirovsky Zavod AG Georgi Semenenko richtete ein Grußwort und Glückwünsche an die Teilnehmer des Festes: "Ja, derzeit ist es nicht einfach, aber wir, die Kirow-Mitarbeiter, geben nicht auf! Zuweilen gelingen uns trotz der Umstände bedeutende Erfolge. Das ganze Land weiß heute von den Errungenschaften des Petersburger Traktorenwerks, das ja das Vermächtnis von Nikolaj Iwanowitsch Putilow erfüllt: "Russland dienen und die Ausländer übertrumpfen". In der heutigen Sprache heißt das Importsubstitution. Das Werk Universalmasch gewinnt nach schweren Monaten des erzwungenen Stillstands bei der Erfüllung eines neuen staatlichen Rüstungsgroßauftrages an Fahrt. Bei Kirow-Energomasch wird der Bau der Dampfturbinenanlage für den Typeisbrecher "Arktika" abgeschlossen und es läuft die Anfertigung der Turboladeaggregate für die ersten beiden serienmäßigen Eisbrecher vom Typ 22220. Und vor wenigen Tagen wurde unter aktiver Beteiligung der Kirow TEK AG die umfangreichen Arbeit zur Wiederherstellung und tiefgehenden Modernisierung eines Universalprüfstandes für Dampfturbinen abgeschlossen".

Der Vorsitzende des Komitees für Industriepolitik und Innovation St. Petersburgs Maxim Mejksin und der Leiter der Verwaltung des Kirow-Bezirks Sergej Iwanow, die sich unter den Offiziellen befanden, gratulierten den Kirow-Mitarbeitern und betonten die Bedeutung der Projekte des Kirow-Werks für die Wirtschaft der Stadt.
 
 
 
Im Verlauf des offiziellen Teils fand die feierliche Verleihung der Titel "Verdienter Kirow-Mitarbeiter", "Ehrenveteran des Kirow-Werks" und die Auszeichnung mit dem Abzeichen "Dem jungen Kirow-Mitarbeiter für Erfolge bei der Arbeit" an die besten Mitarbeiter des Unternehmens statt. 
Das Konzert- und Unterhaltungsprogramm umfasste den Auftritt einer Abteilung der Ehrenwache des Stabes für den Militärbezirk West, der Trommlerinnen-Showgruppe "Malaja Ochta" und des Ensembles "Kosaken-Kordon". Zum Abschluss der Feier gab die verdiente Künstlerin der Russischen Föderation Tatjana Bulanowa ein Konzert. Nach dem Konzert merkte sie insbesondere an, dass dies bereits ihr dritter Auftritt im Kirow-Werk sei. Der Betrieb ist nach den Worten der Künstlerin ein legendärer Ort, an dem sich viele wichtige historische Ereignisse abspielten, einzigartige Fahrzeuge hergestellt wurden und werden. "Das Kirow-Werk ist ein Symbol St. Petersburgs", sagte Tatjana Bulanowa. "Es von innen zu sehen, ist so ähnlich, wie auf den Eiffelturm in Paris zu steigen".
 
 
 
Der Tag des Kirow-Werks wird seit 1988 traditionell am letzten Sonnabend im Mai begangen. Zum Fest kommen zwischen zwei und vier Tausend Menschen, die meisten von ihnen sind Mitarbeiter des Unternehmens und ihre Familienmitglieder. Als Ehrengäste werden Leiter der Stadt- und Bezirksverwaltung, Vertreter der Geschäftswelt und Veteranen des Betriebs zur Veranstaltung eingeladen. An diesem Tag zeichnet das Unternehmen die besten Mitarbeiter aus und stellt seine neuesten Entwicklungen und Leistungen im Produktions- und im Sozialbereich vor.

 

 

198097, Russland, St. Petersburg, Stachek Pr. 47

Telefon Auskunftsdienst: 702-04-09

Faxen: 252-04-16